Küchenmaschinen Test – Worauf beim Kauf zu achten ist

Neben Waffen und Hilfsmitteln zur Verrichtung handwerklicher Arbeiten zählen Küchengeräte unbestritten zu den ältesten Werkzeugen der Menschheit. Am Anbeginn menschlicher Kulturentwicklung waren es einfache Schaber oder Löffelartige Objekte, die bei der Zubereitung von Speisen halfen und die deshalb auch ständig weiterentwickelt wurden – bis hin zur modernen Küchenmaschine mit all ihren Funktionen und Einsatzgebieten.
Wer sich für einen solchen praktischer Helfer interessiert, informiert sich im Vorfeld am besten mit einem ausführlichen Küchenmaschinen Test. Diese finden sich vor allem im Internet, gerade die klassischen Online – Händler bieten Foren und Bewertungsübersichten. Schließlich sind diese Geräte aufgrund ihrer Vielseitigkeit nicht selten die echten Alleskönner, sie sollten deshalb sowohl gut verarbeitet sein wie auch zuverlässig und sicher den eigenen Küchenbetrieb unterstützen. Der Verzicht auf die klassischen Küchengeräte wie den Fleischklopfer, den Schneebesen oder die Gemüsereibe mag zwar verlockend klingen, ist aber nur sinnvoll mit dem richtig funktionierenden Elektrogerät!

Klicken Sie hier für eine Auswahl der beliebtesten Küchenmaschinen

Allgemeines zur Küchenmaschine

Küchenmaschinen Test

Küchenmaschinen Test

In der Regel berichtet ein Küchenmaschinen Test nur über die Merkmale des jeweilig vorzustellenden Modells. Das mag manchmal ausreichen, wird diesen Geräten freilich nicht gerecht: Küchenmaschinen gibt es als mechanische oder elektrische Ausführung und sie blicken auf eine lange Vorgeschichte zurück. Strenggenommen sind die bereits erwähnten Küchengeräte aus grauen Vorzeiten bereits Küchenmaschinen, mit ihrer Hilfe wurde geraspelt, geschnitten oder geschält. Auch heute gelten mechanische Küchengeräte weiterhin als wichtiger Bestandteil jeder Küche, sie sind robust und halten meistens viele Jahre. Als einfaches Handwerkszeug entworfen, lässt sich mit einem mechanischen Küchengerät jede Form von Nahrung zubereiten, gleich ob diese gekocht, gebraten

oder auch gekühlt und gefroren werden soll.
Schon bevor überhaupt die Funktionsweise von Strom und damit die leitbare Wärme entdeckt wurde, gab es jede Menge mechanische Küchenmaschinen wie zum Beispiel Rührgeräte oder den allseits bekannten Fleischwolf. Dieser findet sich heute noch oft in Fleischereien oder in Haushalten, in denen gern Hackfleisch zubereitet wird. Und zugleich liegen die Vorteile solcher mechanischen Modelle auf der Hand: Sie lassen sich leicht reinigen und sind äußerst beständig da oft aus rostfreiem Stahl gefertigt.

Die Entwicklung und Verbreitung der Elektrizität führte demgegenüber bald zur Konstruktion erster vollwertiger Küchenmaschinen. Im Grunde genommen handelt es sich bereits beim Backofen um ein solches Gerät. Begrifflich bezeichneten die Menschen im 19. Jahrhundert sogar die großen Kochöfen als Maschinen, diese waren ungeheuer schwer und wurden in Eisengießereien gefertigt. Der zunehmendere Einsatz von simplen und vor allem leichtem Blech führte zur Verbesserung und Vereinfachung der Geräte, ein Trend, der auch nur die allgemein verbreitete Arbeitsteilung und Spezialisierung widerspiegelt. Ein Küchenmaschinen  Test erbringt in der heutigen Zeit meistens Aufschluss über mögliche Arbeitsgebiete solcher Geräte, sie sind spezialisiert und auf eine besondere Funktionalität ausgerichtet.

Merkmale einer guten Küchenmaschine

Ein Test über eine Küchenmaschine bespricht in der Regel die Bestandteile des Modells: Eine Küchenmaschine, zumal elektrisch betrieben, besteht aus einer Art Grundbestandteil, das zumeist mit einer Rühr- oder auch einer Auffangschüssel bestückt ist. Unterschiedliche Teile, die sich zusätzlich anfügen lassen, komplettieren das Gerät. So gehören beispielsweise Zerkleinerer, Mühlenaufsätze, Knethaken oder spezielle Besen für das Schlagen oder Rühren zu den verschiedenen Modellen.
Aufgrund dieses Zusammenspiels der einzelnen Modell-Elemente dürften eigentlich auch die bekannten und im Heimgebrauch immer beliebteren Brotbackautomaten zu den Küchenmaschinen zählen. Auch dazu geben die entsprechenden Küchenmaschinen Tests Auskunft: Brotbackautomaten verfügen über rotierende Elemente bei gleichzeitig vielfältig definierter Funktionalität. Freilich backen Brotbackautomaten auch nur Brot, sie sind deshalb zwar Küchenmaschinen, aber – gemäß ihrer Funktion – nur einseitig ausgelegt.
Darüber hinaus werden Küchenmaschinen meistens stationär, das heißt an einem Ort, eingesetzt. Pürierstäbe zum Beispiel lassen sich demgegenüber transportieren und immer und überall verwenden – eine Küchenmaschine vermag dies nur in Ausnahmefällen. Entscheidend ist deshalb auch die Standfestigkeit des gewählten Modells. Da es stationär seinen Dienst tun soll, muss es natürlich auch mittels Saug- oder Klemmvorrichtungen eine einfache und zugleich sichere wie zuverlässige Montage bieten. Große Geräte haben da aufgrund des meist recht hohen Eigengewichts einen gewissen Vorteil.

Funktionalität – Was wirklich zählt

Grundsätzlich gilt: Für so gut wie jede Verrichtung in Küche und Haushalt gibt es auch das passende Modell! Ein Küchenmaschinen Test nimmt darauf Rücksicht und sollte die entscheidenden Bearbeitungswerkzeuge ausführlich darstellen und bewerten. Gleich, ob der Kunde scheiben- oder kegelförmige Werkzeuge wünscht oder ob lieber eine Trommel die Arbeit erledigen soll – für jeden Bedarf ist ein Gerät vorhanden. Oft ist es zudem möglich, speziellen Haken zum Kneten oder den bekannten Schneebesen an das Gerät anzubringen, die bereits erwähnten Auffangschüsseln runden die Küchenmaschine ab. Hat die Maschine einen leistungsfähigen Antrieb, lassen sich vollständige Zusatzeinheiten wie ein Entsafter oder selbst ein Fleischwolf anfügen. Meistens ist die Drehzahl stufenlos verstellbar, selbst Kochfunktionen können vorhanden sein.
Gerade beim Rühren kommt es dabei natürlich auf gleichmäßige Verteilung des Rührguts an. Deshalb setzen viele Küchenmaschinen auf den Einbau von sogenannten „Planetenrührwerken.“ Diese rühren gewissermaßen besonders zuverlässig und achten genau auf den gewünschten Rührgrad. Und damit nicht genug, die zahlreichen Ersatzmodule, welche sich für die meisten Küchenmaschinen eignen, versprechen rundum Genuss und vor allem eine schnelle und effektive Zubereitung aller möglichen Speisen. Als Beispiel einer gelungenen und trotz ihrer mechanischen Betriebsweise immer noch beliebten Küchenmaschine ist die handbetriebene „Minna“: Diese Küchenmaschine überzeugt im Test auch heute seine Benutzer, vermag sie doch zu Reiben, zu Schnitzeln, zu Raspeln und ist zudem als Saftpresse im Einsatz. Elektrische Modelle sind zwar modern und sehr leistungsfähig, schneiden aber in so manchem Küchenmaschinen Test durchaus schlechter als die alte Minna ab.

Der Küchenmaschinen Test – Was man Beim Kauf beachten sollte

Ein Küchenmaschinen Test erbringt Aufschluss über die zur Zeit erhältlichen Modelle und über ihre Funktionalität. Interessierte sollten unbedingt auf die Verarbeitung des Geräts und auf dessen Standfestigkeit achten. Aluminium oder rostfreier Stahl haben sich bewährt. Auch die Sicherheit, etwa, ob die Werkzeuge gut abgedeckt sind und vor allem fest installiert, ist zu beachten. Immerhin handelt es sich um elektrisch betriebene Mahl- und Rührwerkzeuge, diese können bei schlechter Qualität durchaus Unfälle in der Küche verursachen. Sind Antriebe gut abgedeckt und verfügt das Gerät zudem über eine zuverlässige Deckelverriegelung, sind das definitiv Pluspunkte!
Am wichtigsten jedoch ist und bleibt die Funktionalität und damit die eigentliche Leistung: Wieviel Watt bietet der Motor? Wie groß ist die Rührschüssel, wieviel passt in den Mixer – Aufsatz (soweit vorhanden)? Welche Schaltstufen sind möglich und was für Zusatzgeräte oder Funktionen lassen sich integrieren? Standard sollte etwa der Aufbau einer Saftpresse und auch der Fleischwolf sein, wobei letzteres von den üblichen kulinarischen Gewohnheiten des Benutzers abhängen mag.
Daneben ist die Säuberung und Hygiene nicht zu vergessen. Gerade an diesem Punkt sind natürlich all die bekannten und bewährten mechanischen Helfer im Vorteil: Egal ob Dosenöffner, Zitruspress, Sieb oder Küchenreibe – sie alle lassen sich leicht säubern und bieten dadurch Bakterien und Keimen keinen Platz. Ein Küchenmaschinen Test sollte dies immer auch berücksichtigen. Ist die Maschine nur schwer und umständlich zu reinigen, ist es gar unmöglich, bestimmte Rillen oder Fächer überhaupt zu erreichen, ist das betreffende Gerät kaum zu empfehlen. Zu schnell bilden sich gefährliche Keime, wird doch stets mit Nahrung und frischen Produkten gearbeitet.
Nicht zuletzt entscheiden zudem die Abmessungen über den Kauf: Manche Küchenmaschinen sind sehr groß und fügen sich kaum passend in die kleine Single-Küche ein. Andere wiederum sind vielleicht klein, aber dafür mit keinem besonders gelungenen Design gesegnet – der persönliche Geschmack und die eigentlich beabsichtigte Funktionalität entscheiden auch hier.

Zu guter Letzt

Wer sich für einen bestimmten Hersteller interessiert, ist gleichfalls mit einem Küchenmaschinen Test gut beraten. Bekannte Produzenten wie Kenwood, KitchenAid oder Vorwerk stehen zum Teil für jahrzehntelange Qualitätsarbeit. Sie geben in der Regel eine ganze Weile Garantie auf ihre Produkte, zumal auf die doch sehr beanspruchten Gebrauchs- und damit Verschleißteile. Da lohnt sich genaues Hinsehen und im Zweifelsfall die genauere Nachfrage. Schließlich ist ein Küchenmaschinen Test neben der Sichtung einschlägiger Internetportale auch jederzeit im heimischen Geschäft möglich. Fachhändler geben zumeist Garantie und der Kauf im Internet ist sicher wie zuverlässig: Die verlässliche Auskunft gibt die Beschreibung, zahlreiche Bewertungen durch andere Kunden vermeidet unliebsame Überraschungen. Gerade da lassen sich auch Funktionen überprüfen und vor allem hinterfragen, etwa, indem Interessierte Kontakt zu den Bewertenden aufnimmt. Wer sein Modell im Netz bestellt, ist zwar in erster Linie bei der Prüfung und Sichtung auf sich selbst gestellt – was aufgrund der Bewertungssysteme immer weniger Bedeutung hat. Kunden berichten vielfach über Mängel, die sich zum Beispiel schwer abstellen ließen, ein Umstand, der bei einer Kaufentscheidung sehr helfen kann. Unternehmen, die ausschließlich über das Internet Ware vertreiben, verbessern ihren Kundendienst ständig. Das ist zwar nicht direkt mit dem Fachhändler vor Ort vergleichbar, erleichtert jedoch den Service ungemein. Eine Küchenmaschine kann deshalb sowohl über das Internet wie auch im heimischen Geschäft ohne Schwierigkeiten erworben werden.
Wer sich wann welche Maschine erwirbt, ist jedem selbst überlassen. Kunden sollten sich fragen:
Welche Tätigkeiten führe ich in der Küche vorrangig aus? Wird mehr gebacken und der dafür nötige Teig benötigt oder mehr geschnitten, geraspelt usw. Wer zum Beispiel geraspeltes Obst mag, muss nicht auf die teilweise schon sehr anstrengende Reibe zurückgreifen – eine gute Küchenmaschine verkürzt die Zubereitung immens! Viele Menschen wollen dann auch ihre Maschine gar nicht mehr missen, gerade die Vielseitigkeit hat zu einer regelrechten Verdrängung anderer Küchengeräte geführt. Deren Aufgaben des Greifens, Plattierens, Häckseln, Pürieren, Schroten oder Raspeln übernimmt mittlerweile in immer mehr Haushalten die Küchenmaschine. Ein Gemüsehobel ist da nicht mehr nötig, die Körperkraft muss nicht über Gebühr für die Zubereitung von Speisen investiert werden. Im Ganzen sind Küchenmaschinen deshalb willkommene Helfer, die fortschreitende Spezialisierung und technische Entwicklung dürften ihre Funktionalität auch in Zukunft noch weiter verbessern.

Für noch mehr Infos, lesen Sie auch „Küchenmaschine Test und Tipps“