KitchenAid Küchenmaschine – Die einzige Echte

Unter den Herstellern von Küchenmaschinen steht der Name KitchenAid unbestritten für langlebige Qualitätsarbeit. Seit rund 100 Jahren entwickelt das Unternehmen Haushaltsgeräte und pfiffige Innovationen, die unterschiedlichen Modellreihen finden sich in vielen Haushalten weltweit. Wer sich für eine Küchenmaschine interessiert, sollte sich deshalb unbedingt mit den Geräten von KitchenAid auseinandersetzen.

Klicken Sie hier für eine Auswahl der beliebtesten KitchenAid Küchenmaschinen

Im Jahre 1914 gelang dem damaligen Firmengründer Herbert Johnston die Konstruktion eines Mixers. Dieser umfasste 75 Liter und war für den Betrieb in Bäckereien vorgesehen. Thomston brachte sein Modell auf den Markt und schon bald verwandten fast alle Bäckereien dieses Modell, die Bäcker lobten die gründliche und vor allem hygienische Art und Weise der Teigzubereitung. Das war so erfolgreich, dass bald ein billigeres und kompakteres Gerät für den Privathaushalt entwickelt wurde. Unter dem Namen „KitchenAid – Hobart-Modell H-5“ verließen zunächst vier Geräte pro Tag die Fabrik in Springfield,

KitchenAid Küchenmaschine

KitchenAid Küchenmaschine

Ohio, doch der schnelle Erfolg führte zur raschen Ausweitung der Produktion. Der H-5 als erste echte KitchenAid Küchenmaschine überhaupt verfügte über die damals wegweisende Technologie des Rührens: Während sich der Schläger in die eine Richtung bewegt, dreht sich die Schüssel selbst in die andere. Dadurch wird der Teig besonders weich.
 Der damals gleichfalls hohe Preis von beinahe 200 Dollar entsprach nur dem Ziel der Firma, stets und ständig für höchste Qualität zu bürgen! Und Qualität hat natürlich ihren Preis, was sich bei KitchenAid Küchenmaschinen bis heute kaum geändert hat.
Heute bieten die Geräte alle möglichen Funktionen, um die Arbeit in der Küche zu erleichtern: Rühren, schlagen, kneten, quirlen, zerkleinern, mahlen, schroten oder zerhacken und entsaften – mit einer KitchenAid Küchenmaschine ist gut wie alles möglich! In früheren Zeiten mussten all diese Tätigkeiten von Hand durchgeführt werden, eine Tortur, zumal für die Frauen, die neben den Küchenarbeiten auch noch jede Menge in Haus und Hof zu tun hatten. Zwar gibt es mechanisch wirksame Hilfsmittel schon seit langem, der bekannte Fleischwolf ist dafür ein gutes Beispiel, doch letztlich brachten erst die richtigen und vor allem elektrisch arbeitenden Küchenmaschinen eine echte Entlastung!

Marktführer in Puncto Design und Funktionalität

KitchenAid Küchenmaschinen reagierten in ihrer Gestaltung und Funktionalität immer auch auf die zeitlichen Umstände: Als in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts die Küchen kleiner wurden, da mehr Menschen in die überfüllten Städte zogen, brachte des Unternehmen schon bald kleine, preiswertere, vor allem aber vielseitige Modelle auf den Markt. Und vergessen wir nicht das Design: Seit den dreißiger Jahren hat dieses sich nur unwesentlich geändert. Der damalige Designer Egmont Arens schuf eine Gestaltung, die von farblichen Aspekten einmal abgesehen, in vielerlei Hinsicht bis heute unverändert geblieben ist. Selbst ein solch wichtiges Zubehör wie die Absatznabe für die Zubehörmodule ist gleich gelieben und wird in den heutigen Geräten ebenso verwandt. Die erwähnten Farben waren bei KitchenAid Küchenmaschinen zugleich stets ein Thema, es gibt die Modelle in Rosa, Gelb, Grün oder Chrome – nur der persönliche Geschmack entscheidet!
Freilich und trotz dieser beeindruckenden Firmengeschichte: Ein Selbstläufer ist auch ein Kauf einer KitchenAid Küchenmaschine keineswegs. Wie alle anderen Hersteller auch, verfügt diese Firma über ein breit gefächertes Sortiment mit allen möglichen Innovationen und Möglichkeiten der Handhabung. Es ist deshalb sinnvoll, sich im Vorfeld eines Kaufs genaustens zu informieren. Wer eine Küchenmaschine erwirbt, tut dies mit der Erwartung, zahlreiche andere Küchengeräte ersetzen zu können. Es wäre fatal, wenn das erworbene Gerät nicht richtig arbeitet oder Mängel bei der Verarbeitung oder in der Reinigung aufweist. Deshalb gilt: Testberichte lesen, Kundenrezensionen studieren! Die Angaben der Hersteller sind zwar sehr übersichtlich und geben über die Ausstattung Aufschluss, mögliche Mängel verraten sie hingegen natürlich nicht. Ein Kauf über das Internet ist keine Wunderkiste: Die großen Online – Händler nehmen die Geräte zumeist umstandslos zurück, tauschen es um oder arbeiten eng mit dem Kundendienst der eigentlichen Hersteller zusammen. Allerdings ist ein auftretender Mangel oder ein funktionales Hindernis bereits ein Problem – und Probleme sollte ein neues Modell eigentlich vermeiden! Viele Kunden berichten glücklicherweise gern und ausführlich über ihre Erfahrungen, das Bild eines Produkt wird dadurch noch klarer und übersichtlicher.

Was bei einer KitchenAid Maschine zu achten ist

Auch bei KitchenAid ist es wichtig, auf die Verarbeitung zu achten. Langlebige Materialien sind natürlich von Vorteil. Plastik, in den modernen Küchengeräten immer stärker vertreten, ist zwar stabil und langlebig, sieht allerdings nicht sonderlich schön aus. Die Modelle sollte keine scharfen Kanten aufweisen. Wackelt das Gerät sogar, ist von einem Kauf abzuraten, gerade Küchenmaschinen sind auf Standfestigkeit angewiesen. Schließlich verfügen sie über starke Motoren, die hohe Drehzahlen entfalten, der Traum von der perfekt pürierten Suppe kann bei mangelnder Standfestigkeit schnell zum Alptraum werden!
Ein anderes Problem kann die Reinigung darstellen: KitchenAid Küchenmaschinen haben, wie Modelle andere Hersteller auch, spezieller Bearbeitungswerkzeuge, deren Rillen und Rollen nicht ganz einfach zu reinigen sind. Verfangen sich da Speisereste, können diese im Laufe der Zeit anfangen zu schimmeln und dadurch die Hygiene empfindlich beeinträchtigen. Vorsicht bei Geräten, die bei solchen Punkten oft und heftig kritisiert werden! Zwar bemühen sich alle Hersteller um eine ständige Weiterentwicklung, doch bleiben eben der eine oder andere Mangel durchaus noch nach Jahren bestehen. Nur Kundenrezensionen bringen über solche möglichen Probleme die nötige Klarheit.
Das Zubehör sollte sich zudem problemlos anbringen lassen. Manchmal verzweifeln die Kunden, wenn Steckverschlüsse nicht passen oder ein zusätzliches Modul einen Defekt aufweist. Wenn eine Küchenmaschine nicht bereits über all die gewünschten Funktionen in Serie verfügt, sollten diese zumindest im Zusatzsortiment enthalten sein und auch nicht sonderlich viel Geld extra kosten. Meistens legen die Hersteller von Küchenmaschinen den Geräten das Zubehör – das ist jedoch kein Standard und sollte beim Kauf beachtet werden!

Grundsätzlich sind KitchenAid Küchenmaschine sehr beliebt und haben eine großen Stamm zufriedener Kunden. Das Unternehmen besteht seit vielen Jahrzehnten, was ganz gewiss nur durch ein qualitativ hochwertiges Angebot möglich war. Und unbestritten spricht auch das klassische Design der Modelle viele Menschen an, die simplen, aber effektiven Elementen runden jedes Gerät ab. KitchenAid Küchenmaschinen sind sehr einfach zu bedienen und verfügen mittels des berühmten Planetenrührwerks über eine automatische Grundlage, die schnelles und gründliches Kneten, Rühren und Mischen ermöglicht. Wer sich für ein solches Modell entscheidet, muss zwar einen mitunter stolzen Preis bezahlen, kauft dafür jedoch unbestritten bei einem der bekanntesten und wohl nicht zu Unrecht beliebtesten Hersteller weltweit.

Um noch mehr über Küchenmaschinen zu lernen, klicken lesen sie auch „Küchenmaschinen Test“