Was ein Stabmixer Test wirklich verspricht

Der nachfolgende Stabmixer Test soll die wichtigsten Fragen vor dem eventuellen Kauf eines solchen Gerätes klären. Wer braucht einen Stabmixer und wozu? Wie sollte ein guter Stabmixer ausgerüstet sein und was darf er können? Welche Arten von Stabmixern gibt es und welcher ist für wen geeignet? Welche Marken und Anbieter gibt es und wie ist es um deren Preis-/Leistungsverhältnis bestellt? Was sollte man ganz allgemein beim Kauf eines Stabmixers beachten?

In jede gut ausgestattete Küche gehört neben anderen Geräten auch ein Stabmixer. Mit ihm kann man mixen, zerkleinern und Sahne steif schlagen. Durch seine schmale Form ist er gut zu verstauen, bequem zu handhaben und direkt im Topf einsetzbar. Hat man zum Beispiel die Zutaten für eine Suppe oder Sauce vorgekocht, muss man nur noch den Stabmixer in den Topf halten, dessen Startknopf drücken und schon ist eine cremige Suppe oder eine gebundene Sauce fertig. Die Zubereitung im Topf spart natürlich auch Abwasch. Auch wer Omelettes oder Milchshakes mag, manchmal zerkleinertes Eis für Drinks benötigt oder Mayonnaise oder Pesto selbst machen möchte, sollte auf einen Stabmixer nicht verzichten.

Klicken Sie hier für eine Auswahl der besten Stabmixer

Mit welchem Preis muss man beim Kauf eines Stabmixers rechnen?

Stabmixer Test

Stabmixer Test & Tipps

Der Stabmixer Test ergab folgendes: Einfache Geräte sind schon für unter 20 Euro zu haben. Gute Mixer für den Privathaushalt können dagegen auch schon einmal um 150 Euro kosten. Darüber hinaus gibt es noch Profigeräte für Gastronomie und Großküche mit nach oben offenem Preis. Einige beliebte Profigeräte liegen im Preissegment zwischen 300 und 400 Euro.

Was sollte laut Stabmixer Test ein guter Stabmixer haben und können?
– Er sollte mindestens drei Schaltstufen haben
– Mixbehälter und nach Möglichkeit auch Mixkopf sollten abnehmbar sein, um die Reinigung des Geräts zu erleichtern
– Achten Sie auf gutes Zubehör:
– a) Die Mindestanforderungen sind hierbei:
– Ein hoher Mixbecher und ein Spritzschutz.
– Die Leistung des Stabmixers sollte mindestens 120 Watt betragen, um eine Überhitzung des Gerätes und damit seinen Totalschaden zu verhindern.
Außerdem sollten Sie auf den Schaft achten. Ein guter Schaft sollte eine Welle am unteren Ende haben, damit das Essen besser in die Klingen geleitet und schneller zerkleinert wird.

– b) Hochwertige Mixer haben meist noch weiteres Zubehör wie zum Beispiel: –
– Knethaken (für Teige aller Art)
– Einen Sahnebesen, vorzugsweise aus Edelstahl
– Zerkleinerer in verschiedenen Größen

Andere Stabmixer Test Kriterien und Qualitätsmerkmale

Manche hochwertigen Geräte verfügen über spezielle Vorrichtungen am Fuß wie Querrillen (erleichtern kräftiges und schnelles Pürieren) oder kleine Auslassöffnungen (reduzieren das Spritzen stark)
Vorrichtungen, die einen eventuellen Kontakt mit den Messern im Betrieb verhindern, sind ein guter Schutz vor Unfällen.
Normalerweise schon bei günstigen aber mindestens bei höherwertigeren Geräten sollten alle Zubehörteile spülmaschinenfest sein.
Eine stufenlose Regelung zwischen den verschiedenen Geschwindigkeitsstufen erleichtert die Arbeit und verhindert überflüssiges Spritzen.
Bei fast allen Geräten verfügt der Mixbecher über eine Messskala, was den Einsatz eines extra Messbechers erübrigt.
Sollten Sie desöfteren große Mengen Zutaten zerkleinern müssen, ist sicher ein XL-Schneidewerk von Vorteil.
Eine Turbofunktion verstärkt die Mix-/Zerkleinerungskraft.

Wer gerne Kartoffelpüree zubereitet, sollte ein Gerät mit Kartoffelstampfer im Zubehör in Betracht ziehen; wer Suppen liebt, sollte eines mit XL-Suppenmixstab bevorzugen. Wer den Mixer gerne immer griffbereit hat, sollte sich ein Gerät mit Wandhalter anschaffen.
Sollten Sie den Mixer wirklich intensiv nutzen, sollten Sie ein hochwertigeres Gerät und eventuell sogar eines mit einer verlängerten Herstellergarantie von 5 Jahren in Erwägung ziehen.

Besonders leicht zu handhaben sind Akku-Stabmixer. Diese werden an einer im Zubehör enthaltenen Ladestation aufgeladen und sind dann ohne Kabel und Steckdose einsatzfähig. Gerade zum Kochen im Freien (Picknick, Gartenparty usw.) sind diese Gräte natürlich ideal. Hochwertige Akku-Stabmixer verfügen über eine LED-Anzeige für die verbleibende Akkuleistung. Die Auswahl an verschiedenen Geräten mit allen möglichen Zubehörteilen ist riesig.
Für welchen Stabmixer Sie sich am Ende entscheiden hängt, wie man schon an der Zubehörliste sehen kann, von Ihren Bedürfnissen und von Ihrer Preisvorstellung ab. Natürlich hat jeder Hersteller von Haushaltsgeräten seine eigene Auswahl an Stabmixern.

Die besten Stabmixer Hersteller

Im Folgenden sollen die bekanntesten Hersteller genannt werden und einige auch weniger bekannte, die mehrere Geräte im Angebot haben. Sie haben die Auswahl zwischen Stabmixern von:
AEG, Bodum, Bomann, Bosch, Braun, Clatronic, Dualit, ESGE, Gastroback, Girmi, Grundig, Guzzini, Heru, Kalorik, Kenwood, Krups, Morphy Richards, Philips, Russell Hobbs, Severin, Siemens, SILVA Homeline, Solac, Staba, Tefal, Tristar, TV – das Original, Unold und weiteren kleineren Herstellern mit nur ein oder zwei Geräten im Angebot. Schauen Sie sich gerne einmal zum Beispiel im Amazon Shop nach einem für Ihre Ansprüche und Ihrer Preisvorstellung geeignetem Gerät um.
Natürlich können Sie sich durch Stabmixer Test, zum Beispiel der „Stiftung Warentest“ über die Vor- und Nachteile bestimmter Stabmixer-Modelle informieren. Solche Stabmixer Test geben Aufschluss über offensichtliche Vorzüge und Mängel eines Gerätes und sein Abschneiden zum Beispiel bei andauernder Belastung. Oft können aber Bewertungen von anderen Kunden, die das Gerät im alltäglichen Gebrauch haben, aufschlussreicher für Kaufinteressenten sein.
Egal welches optionale Zubehör oder welche Preisklasse das Gerät hat, bewerten die Verbraucher einen Stabmixer mit gut, wenn er seine normalen Funktionen gut erfüllt und gut mixt und zerkleinert, das ergab auch der Stabmixer Test. Besonders gelobt werden Geräte, die einfach und bequem in der Handhabung sind und zum Beispiel auch bei längerem Mixen oder Zerkleinern keinen Krampf in der Hand verursachen. Ein guter Spritzschutz ist den Besitzern von Stabmixern ebenso wichtig wie dessen leichte Reinigung, die am Besten auch in der Spülmaschine möglich sein sollte. Der Stabmixer Test ergab auch, das die Handhabung und das Zerlegen/Zusammenmontieren des Geräts sollten gefahrlos sein, denn viele Anwender haben zu Recht Respekt vor den scharfen Messern, gerade wenn man beim Zerlegen/Zusammenmontieren des Mixers in diese hineingreifen muss. Viele Verbraucher loben an Geräten auch drei oder mehr Geschwindigkeitsstufen, die ja wie oben beschrieben und laut Stabmixer Test eine Grundvoraussetzung für einen guten Stabmixers sind. Besitzer von Stabmixern wissen auch zu schätzen, wenn sowohl die Mix- als auch die Zerkleinerungsfunktion gleichermaßen gut funktionieren, sodass man kein weiteres Gerät, wie zum Beispiel eine Moulinette mehr benötigt.

Unsere Stabmixer Test Fazit

Schlecht bewerten die meisten Verbraucher, wenn ein Gerät sehr schwer ist und/oder beim Mixen einen starken Sog entwickelt, was viel Muskelkraft für das Handling erfordert. Ebenfalls negativ fallen Geräte auf, die schnell heiß laufen.
Im Großen und Ganzen lässt sich bei diesem Stabmixer Test feststellen, dass diese Geräte keine Wunder vollbringen können müssen. Sie müssen nur ihre eigentlichen Funktionen erfüllen: mixen und zerkleinern, gut, sicher und sauber. Weitere Einsatzmöglichkeiten erschließen sich dem Kunden durch den Kauf eines Gerätes mit entsprechendem Zubehör. Dabei muss ein erweitertes Zubehör nicht unbedingt große Mehrkosten bedeuten. Wichtig ist den Verbrauchern bei einem Stabmixer, wie bei allen anderen Geräten auch, eine gute Qualität und damit eine lange Lebensdauer des Mixers. Natürlich achten die meisten Kunden auch bei Stabmixern auf ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis.