Welche Geräte sind die Waffeleisen Testsieger?

Die Waffeleisen, die es früher gab, welche eher schwer zu reinigen waren und aus denen man kaum eine perfekte Waffel bekam, sind Geschichte. Heute gibt es wesentlich bessere Produkte, die hervorragende Waffeln und eine einfache Reinigung versprechen. Es hängt nicht davon ab, welches der unzähligen Waffelrezepte man nimmt, es muss ein gutes Waffeleisen sein, damit die Waffeln gelingen. Stiftung Warentest hat mehrere Waffeleisen unter die Lupe genommen und einige Waffeleisen Testsieger bestimmt.

Zunächst sollten Sie als Käufer sich die Frage stellen, ob Sie nur eine Waffel gleichzeitig machen wollen, oder ob Sie eher ein Gerät wollen, welches gleich zwei Waffeln machen kann. Dann haben Sie noch die Auswahlmöglichkeiten zwischen eckigen, runden oder Waffeln in Herzenform. Oder wollen Sie eher dünne Waffeln oder eher dickere? Auch Waffeleisen mit Doppeleisen müssen nicht unbedingt besser sein, als welche die nur ein Soloeisen besitzen und somit nur eine Waffel schaffen. Egal was Sie wollen, wir haben sicherlich ihr Wunsch-Waffeleisen im Angebot!

Entscheidend für Sie ist ebenso, ob es Ihnen auch auf Schnelligkeit und gleichmäßige Bräunung der Waffeln ankommt. Und das wichtigste natürlich, wie viel wollen Sie ausgeben? Es ist wichtig, dass Sie diese Dinge vor dem Kauf Ihres neuen Waffeleisens gut durchdenken. Denken Sie daran, dass auch Waffeleisen Testsieger für Sie die beste Kaufvariante sein können. Machen Sie sich vorher Gedanken was Ihnen am wichtigsten bei Ihrem Waffeleisen ist und setzen Sie sich eine Grenze, was Sie an Geld ausgeben wollen. Sie werden sehen, dass nicht immer das teuerste Waffeleisen Testsieger werden muss.

Klicken Sie hier für eine Auswahl der beliebtesten Waffeleisen

Die Kriterien

Stiftung Warentest hat beispielsweise heraus gefunden, dass die Preise unter den Waffeleisen eher wenig zu sagen haben. Sie haben Waffeleisen von 16 Euro bis 330 Euro getestet und Waffeleisen Testsieger war nicht, das teuerste sondern eines, welches genau in der Mitte lag. Die Folgende Kriterien waren dafür ausschlaggebend, der Stromverbrauch, Schnelligkeit im Backen, Handhabung, Beschichtung sowie die Gefahr mit dem Umgang der heißen Oberflächen. Keines der getesteten Produkte, bekam am Ende die Note sehr gut. Die beste Note war eine gute 2,2.

Waffeleisen Testsieger der Stiftung Warentest

Cloer 1621 ist das Waffeleisen, welches hier am besten abgeschnitten hat. Es überzeugte nicht durch seine einfache Handhabung oder dass es nur eine einzige Waffel gleichzeitig backen kann, die Waffeln wurden schlichtweg einfach schnell und mit einer gleichmäßigen Bräunung gebacken. Die Reinnung überzeugte auch damit, dass das Waffeleisen leicht zu putzen war. Des Weiteren schloß Cloer 1621 den Test in Sachen Stromverbrauch mit 1,5 ab. Dennoch war leider die Handhabung die heißen Oberflächen nur befriedigend. Im Endeffekt aber, kam ein gutes Testergebnis mit einer Note von 2,2 heraus.

Das teuerste Waffeleisen was von der Stiftung Warentest unter die Lupe genommen wurde, KitchenAid 5KWB100 mit einem stolzen Preis von 330 Euro, schloss mit einer Note von 2,6 ab und lag damit in der Mitte der Waffeleisen Testsieger. Es konnte zwar mit seiner gleichmäßigen Bräunung der Waffeln und der schnellen Backzeit überzeugen, dennoch hat dieses Waffeleisen einen recht hohen Stromverbrauch welcher durch die vielen mehr oder weniger nützlichen Gadgets hervorgerufen wurden.

Das Soloeisen KitchenAid enthält einen Timer mit Akustiksignal und ist sogar drehbar um ein besseres und gleichmäßigeres Ergebnis zu erhalten. Dennoch ist das Waffeleisen vom Gewicht her ziemlich schwer und bringt im Vergleich zu den anderen, fast zehn ganze Kilogramm auf die Waage. Und gehört damit zu den schwersten und vor allem auch teuersten Waffeleisen im Test. Ansonsten war es bei einer großen Verschmutzung innerhalb des Waffeleisens sehr schwer dieses zu reinigen.

Eines der billigsten unter den Waffeleisen war in diesem Test das Modell Bomann WA 509, dieses kostet ca. 20 Euro und schloss den Test ebenfalls mit der Note 2,6 ab, wie es auch das 330 Euro teure Waffeleisen von KitchenAid tat. Natürlich besitzt dieses Waffeleisen nicht solche Gadgets wie einen Timer oder ein drehbares Eisen, aber einen viel besseren Stromverbrauch insgesamt kann es aufweisen.

Résumé

Zum Ende hin, kann man sagen, dass anders als erwartet eher billigere Waffeleisen Testsieger wurden und man als Käufer nicht voreilig entscheiden sollte was den Preis angeht. Teuer muss nicht gleich auf eine gute Qualität schließen. Denken Sie als Käufer genau darüber nach, was Ihnen wichtig bei einem Kauf ist. Auch wenn der Stromverbrauch als vermeintlich banal erscheint, sollten Sie stets darauf achten.
Denken Sie daran, dass sie auch mit einem billigen Soloeisen sehr gute und gleichmäßige Bräunungs- und Waffelergebnisse erzielen können.